„Arbeitsfrei“ von Constanze Kurz und Frank Rieger

Eine Vorhersage der Zukunft soll und kann es nicht sein, das Buch „Arbeitsfrei“ von Constanze Kurz und Frank Rieger. Was es aber ist, ist die Beschreibung der Transformation der aktuellen Arbeitswelt. Als Betrachtungsgrundlage für diesen Ausblick dient das Brot, die Entstehung von Brot, die beteiligten Branchen und die Veränderung wie das uralte Grundnahrungsmittel Brot hergestellt wird. Die Autoren blicken in einen aktuellen landwirtschaftlichen Betrieb in dem das Getreide für das Brot entsteht und moderne Viehwirtschaft betrieben wird.

Feldarbeit von heute hat mit der früheren Bestellung der Felder wenig gemeinsam, es werden Einblicke in die Herstellung der Modernen Feldmaschine, dem Mähdrescher, getätigt. Welche Möglichkeiten bietet die moderne Feldtechnik im Kontrast zu früher?

Auch die Mühle von heute hat mit der durch Wasserkraft angetriebenen Mühle nur noch wenig gemeinsam, und trotzdem ist die Mühle von heute für ein Brot von heute auch noch weiter notwendig. Wie schaut diese aus?

Die Uralte Kultur des Brotbackens wird heute in einer weitaus „moderneren“ (= technisierten) Variante durchgeführt. Wie schaut eine solche Backfabrik aus?

Es folgen Einblicke in Druckereien (Druckerzeugnisse für Werbung, Beschriftung und anderes) und in eine Erdölraffinerie (als Quell/Suchtmittel des Wohlstandes des 20. und 21. Jahrhunderts) in denen Technisierung und Automatisierung auch einen sehr hohen Stellenwert erlangt haben.

Diese Zwischenetappen machen deutlich klar, daß die Arbeitswelt sich strukturell noch weiter verändern wird, daß Menschen aus immer mehr Positionen in der Produktion verschwinden werden, sowohl physisch (Robotik) als auch geistig (Algorithmen).

Die Antwort darauf wird tiefgreifende Anpassungen unserer Gesellschaftsstruktur erfordern. Und es liegt an uns, daß wir diese Umstellungen auf humane und weitsichtige Art und Weise angehen und unser Gesellschaftssystem darauf einstellen.

  • Titel: Arbeitsfrei
  • Autor: Constanze Kurz und Frank Rieger
  • Verlag: Riemann Verlag
  • Seitenanzahl: 282
  • ISBN: 978-3-570-50155-9
  • LOB Link

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.