Kamera-Odysee 2012

Das Jahr 2012 wurde von so einigen (Digital-)Kameras begleitet, die ich mir angeschafft und dann wieder losgeworden bin.

Olympus SP-590 UZ

Ursprünglich war ich von der Olympus SuperZoom Reihe zur Landschafts/Reise-Fotografie ganz angetan, war doch das Objektiv mit einem ganz enormen Zoom-Bereich versehen. Das war die kompakte Bridge-Kamera Olympus SP-590.

Olympus E-P3

Da das Objektiv doch nicht so lichtstark war, ich den enormen Zoom Bereich kaum verwendet habe und im oberen Bereich des Super-Zoom Bereichs man auch eine enorm ruhige Hand haben muss und mächtig abblenden muss ist mir die Systemkamera Olympus E-P3 aufgefallen, die ich dann mit dem regulären Kit, und dem stärkeren Tele-Zoom bestellt habe.

Ein Klasse System, hat mir gar nicht schlecht gefallen, gleichzeitig kam mir das ganze Set recht gross vor für meine Bergtouren. Der fehlende Sucher empfand ich auch als Nachteil, aber Olympus stellte eine Kompaktkamera (kleiner CCD Sensor) mit fix-montiertem Objektiv (Lichtstark, 1/1,8 im WW) vor die mir auch interessant schien für Fotografie in Räumen, das war die:

Olympus XZ-1

Auch hier wieder: KEIN Sucher, nur das Display auf der Rückseite, aber die gewohnte (für mich) Olympus Kamera-Steuerung, daher ein einfacher Einstieg für mich und die kompakte Bauweise sowie das tolle Objektiv (Zuiko Serie, Olympus Qualitätsobjektive: 28-114mm Brennweite mit F 1/1.8- 1/2.5) waren auch einfach schlagkräftige Argumente für die Kamera. Hat gut gepasst.

Nun war die Bildqualität nicht so ganz mein Geschmack, ich bekam Geschmack auf austauschbare Objektive und einen größeren Sensor und bin dann bei der Sony Nex Serie fündig geworden:

Sony NEX 5N

Ein Meilensprung! Tolle Bilder, die Benutzerführung entspricht nicht dem Niveau und der Einfachheit wie ich es von der Olympus Serie kannte, war fast umständlich und ein Menü rumgesurfe. Aber der viel größere Sensor liefterte natürliche sehr gute Ergebnisse. Es dauerte eine ganze Weile bis mir die (umständliche, auf Kompaktkamera Niveau) Benutzerführung auf die Nerven ging und ich auf den Nachfolger Sony NEX-6 wartete…

Sony NEX 6

Angekündigt auf der Photokina 2012 im September, dauerte einige Zeit bis die Kamera auf dem Markt war: Im November war es soweit und ich hab mich drauf gestürzt. Als Mitglied der NEX Systemkameras angesiedelt zwischen der 5R (WLAN, Hybrid AF) und der 7 (24 MP, Semi-Professionelle CSC) kommt die Sony NEX 6 mit Hybrid AF (Phasen AF und Kontrast AF), WLAN, viel besserem User Interface wie die 5N,und mit dem digitalem Sucher! Wow!
Erste Kontakte mit der Kamera sind sehr positiv: Ich nutze das alte Kit-Objektiv 18-55mm (F 1/3,5 – 1/5,6) mit dem Body, das 16-50mm Kitobjektiv mit Piezomotor habe ich nicht verwendet. Beispiele:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.